Was sind Selbsthilfegruppen ? - angst-depression-selbsthilfe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Selbsthilfegruppen
Selbsthilfegruppen
sind selbstorganisierte Zusammenschlüsse von Menschen, die das gleiche Problem haben und selbst etwas dagegen unternehmen möchten.Eine Selbsthilfegruppe braucht keine spezielle Organisationsform.Sie dient der Information von Betroffenen und Angehörigen sowie der praktischen Lebenshilfe. Ein wichtiges Element ist hierbei der Erfahrungsaustausch zur gegenseitigen sachlichen und emotionalen Unterstützung. Die betroffenen Personen sind in der Lage, andere Sichtweisen von Gleichgesinnten zu erfahren und von den rfahrungen anderer für sich selbst das Richtige herauszufinden und dadurch neue Möglichkeiten zur Problemlösung für sich selbst zu erkennen. Mit jedem erfolgreich bewältigten Problem steigt auch der Stolz auf die eigenen Fähigkeiten. Und wenn es dann einmal zu negativen Rückschlägen kommt, weil man eine bestimmte Situation nicht so gemeistert hat, wie es eigentlich vorgesehen war, ist die Selbsthilfegruppe ganz besonders wichtig, denn die negativen Erfahrungen können im gemeinsamen Gespräch abgemildert werden und andere Möglichkeiten erarbeitet werden, um doch noch zu einem für jeden einzelnen individuellen positiven Abschluss  zu kommen.

Selbsthilfegruppen können jedoch keinesfalls ärztliche oder therapeutische Hilfe ersetzen, bilden jedoch eine sinnvolle                                Ergänzung hiezu.



  Ängste – Panikattacken – Depressionen – Burn out – generalisierte Angststörungen – Sozialphobien – Mobbing  

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü